Termine:

Mo-Do: 8.00-17.30, Fr: 8.00-16.00
und nach telefonischer Vereinbarung

Telefon:

+43 1-4708626 0

Adresse:

Gersthofer Strasse 16, 1180 Wien

Alle Kassen und privat

Schilddrüsendiagnostik

Schilddrüsendiagnostik


Terminvereinbarung:erforderlich
Vorbereitung:teilweise erforderlich
Patienteninformationen:

Sie benötigen eine ärztliche Zuweisung für Schilddrüsen-Sonographie, -Szintigraphie und Labor. Volle Kostenübernahme bei den Kassen: BVA, KFA, SVA, VA.
Bei GKK Patienten beträgt das Honorar für eine Schilddrüsenszintigraphie  € 66,– .


Alles unter einem Dach. Alles zu einem Termin!

  • Schilddrüsensonographie
  • Schilddrüsenszintigraphie mittels Gammakamera
  • Labor: Hormon-Parameter (Kooperation mit namhaftem Laborinstitut)

Funktionsprinzip:

Eine Krankheit der Schilddrüse läßt sich sehr einfach feststellen. Die umfassenden Untersuchung der Schilddrüse ist in drei Säulen gegliedert:

  • beschreibung_schilddrueseUltraschall – Sonographie der Schilddrüse: die Größe der Schilddrüse und eventuelle Knoten werden festgestellt.
  • Laborwerte zur Prüfung der Schilddrüsenhormone. Sollte der Arzt eine Veränderung im Ultraschall oder eine Überfunktion nachweisen, kommt gegebenenfalls die nuklearmedizinische Untersuchung zum Einsatz.
  • Schilddrüsenszintigraphie. Sie erlaubt die Differenzierung zwischen sogenannten heißen und kalten, d.h. stoffwechselaktiven gegenüber inaktiven Knoten. Kalte Knoten haben ein erhöhtes Risiko bösartig zu entarten.

 

Untersuchungsablauf

Schilddrüsen-Ultraschall (Sonographie)
Die wichtigste Untersuchung zur Abklärung von Knoten. So wird die Größe der Schilddrüse exakt vermessen und es werden Knoten diagnostiziert. Die Struktur der Schilddrüse im Ultraschall lässt auch Rückschlüsse auf eine evtl. Autoimmunerkrankung zu (z.B.: chronische Immunthyreoiditis, Morbus Basedow, Morbus Hashimoto). Mittels einem Ultraschallkopf wird der Schilddrüsenbereich und die Umgebung exploriert. Die Untersuchung ist völlig strahlungs- und schmerzfrei.

Schilddrüsen-Szintigraphie
Nachdem eine geringe Menge einer schwach radioaktiven Substanz über die Vene verabreicht wurde, und die Schilddrüse die Substanz gespeichert hat, kann mit einer Gammakamera die Stoffwechselaktivität in der Schilddrüse dargestellt werden. So können zum Beispiel besagte Schilddrüsenknoten weiter abgeklärt werden: „Heiße“ Knoten produzieren funktionell autonom Schilddrüsenhormon und führen zu einer Schilddrüsenüberfunktion. „Kalte“ Knoten speichern das Mittel nicht. Sie haben darüberhinaus ein erhöhtes Risiko bösartig zu entarten. Hier ist  u.U. eine weitere Abklärung ab einer bestimmten Größe auch histologisch nötig!

Vorbereitung (Seitenanfang)

Erforderlich: bei Szintigraphie: Schilddrüsenhormon Medikamente bitte 3 Wochen vor Untersuchung absetzen.
Nicht erforderlich: bei Schilddrüsen-Ultraschall

Unsere Therapievorschläge sind Empfehlungen und sollten daher immer auch mit Ihrem zuweisenden Arzt besprochen werden.