Termine:

Mo-Do: 8.00-17.30, Fr: 8.00-16.00
und nach telefonischer Vereinbarung

Telefon:

+43 1-4708626 0

Adresse:

Gersthofer Strasse 16, 1180 Wien

Alle Kassen und privat

Nierenröntgen (IVP)

Terminvereinbarung:erforderlich
Vorbereitung:erforderlich
Patienteninformationen:Aufklärungsblatt IVP

Untersuchungsablauf

Die Untersuchung wird hauptsächlich im Liegen durchgeführt. Zuerst wird eine Leeraufnahme gemacht um eventuelle Steinbildungen darstellen zu können. Anschließend wird ein jodhältiges Kontrastmittel verabreicht, welches bei den darauffolgenden Aufnahmen die Nieren, die Harnblase und den Harntrakt erkennbar macht.

Die Dauer dieser Untersuchung beträgt ca. 30 – 40 Minuten. So lange benötigt ungefähr die Niere um das Kontrasttmittel wieder auszuscheiden. In diesem Zeitraum werden nach bestimmten Zeitabständen die Röntgenbilder gemacht.
Bei einigen Krankheitsbildern ( z.B: bei Prostataproblemen oder Blasensenkung ) fließt  der Harn aus der Harnblase schlechter ab. Hier  wird unter Umständen nach der Harnentleerung eine abschließende Leeraufnahme notwendig. Damit wird bestimmt , ob und wie viel Restharn in der Harnblase verblieben ist.

Vorbereitung (Seitenanfang)

ivp-intravenoese-pyelographie_nierenroentgen2Für eine bestmögliche Beurteilbarkeit der Untersuchung ersuchen wir Sie um unbedingte Einhaltung der Vorbereitung:

Wir brauchen dafür:

  • Laborbefunde: Kreatinin und TSH mitnehmen
  • evtl. Vorbefunde mitnehmen
  • 2 Tage vor der Untersuchung: mit leichter balaststoffarmer Kost beginnen.
  • Am Untersuchungstag nüchtern kommen (nichts essen)
    Reichlich Flüssigkeit – stilles Wasser trinken
Vorbereitung im Detail:

Antiflat (entgasende Tabletten, rezeptfrei in Apotheke) 3 x tägl 2 Stk. drei Tage vor Untersuchung einnehmen

2 Tage vor Untersuchung – nur leichte Kost  und Antiflat: 3 x 2 Stk
– keine blähende balaststoffreiche Kost  (kein Obst, Hülsenfrüchte, Teigwaren, Kohl, Kürbis, Zwiebel, Knochblauch, Wurstwaren, gebratenes fettes Fleisch, Rindfleisch etc).
– kein prickelndes Mineralwasser

1 Tag vor Untersuchung – nur leichte Kost  – Antiflat 3 x 2 Stk.
– keine blähende balaststoffreiche Kost – siehe oben
– kein prickelndes Mineralwasser

Am Untersuchungstag
nüchtern kommen (nichts essen) dafür aber ausreichend trinken (kein Mineralwasser mit Gas)!

Kontraindikation

  • Bei bekannten Kontrastmittelallergien oder Unverträglichkeit gegenüber jodhältigen Substanzen darf die Untersuchung nicht durchgeführt werden.
  • Eine Schwangerschaft sollte generell für ein Röntgen ausgeschlossen sein.

Einsatzgebiete und Untersuchungsregionen

  • Zur Abklärung von Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege
  • als Vorbereitung vor Unterleibs- und Darmoperationen zum Ausschluß bzw. Nachweis von Veränderungen an den Harnleitern und/oder der Blase
  • Lagevarianten, doppelte Anlage von Harnleitern
  • Steindiagnostik
  • chronische Entzündungen