Termine:

Mo-Do: 8.00-17.30, Fr: 8.00-16.00
und nach telefonischer Vereinbarung

Telefon:

+43 1-4708626 0

Adresse:

Gersthofer Strasse 16, 1180 Wien

Alle Kassen und privat

Nuklearmedizin – Szintigraphie

Nuklearmedizin – Szintigraphie


Terminvereinbarung:erforderlich
Vorbereitung:teilweise erforderlich
Patienteninformationen:Erklärung Nuklearmedizin Detail
Merkblatt Myocardszintigrafie
Merkblatt Knochenszintigrafie
Merkblatt Schilddrüseszintigrafie

Funktionsprinzip

Beim Verfahren der Nuklearmedizin / Szintigraphie wird ein Radiopharmakon verabreicht, d.h. eine schwach radioaktive Substanz wird in den Stoffwechsel in Form von Medikamenten, in das zu untersuchende Organ eingeschleust. Üblicherweise geschieht dies durch Verabreichen einer Minidosis mit einer Injektion.

Nach einer gewissen Zeit wird mit einem Aufnahmegerät, einer sogenannten Gammakamera die Strahlung aufgezeichnet. Die dabei gelieferten Messdaten werden von einem Großrechner in 2- oder 3 -dimensionale Bilder umgewandelt.

Untersuchungsablauf

Wir ersuchen Sie, UNBEDINGT PÜNKTLICH zur nuklearmedizinischen Untersuchung zu erscheinen!
Wenn möglich bis spätestens 15 Minuten vor der Untersuchung.

Bei Knochen- und Herzuntersuchungen planen Sie bitte 4 – 5 Stunden ein, da die Untersuchung in verschiedenen Zyklen abläuft und zwischen Verabreichung der Medikamente und Bildgebung eine bestimmte Zeit verstreichen muß. Bei der Untersuchung selbst liegen Sie ruhig am Rücken und das Aufnahmegerät wird knapp über Ihrer Körperoberfläche positioniert. Binnen 12 bis 24 Stunden ist das Pharmakon über den Harn ausgeschieden.

Vorbereitung (Seitenanfang)

Für  Herzuntersuchungen:

  • am Untersuchungstag keinen Kaffee, Tee oder Kakao zu sich nehmen und nur leichtes Frühstück (Fruchtsäfte sind erlaubt).
  • Mit Herzmedikamenten wird üblicherweise am Untersuchungstag pausiert

Für Schilddrüsenuntersuchung (Schilddrüsenszintigraphie):

  • Schilddrüsen-Hormon-Medikamente sollten bereits 2 Wochen vorher abgesetzt werden.
  • Sie sollten 3 Monate vor einer Schilddrüsenszintigraphie keine Untersuchung mit jodhältigen Röntgenkontrastmitteln erhalten haben! Barium-Kontrastmittel stellen kein Problem dar.

Unser Team wird Sie bei der Terminvereinbarung selbstverständlich nochmals auf die genaue Vorbereitung zur Szintigraphie hinweisen!

Einsatzgebiete und Untersuchungsregionen

Herz-Szintigraphie – Myokardperfusionsszintigrafie

  • kommt bei Verdacht auf Vorliegen einer Durchblutungsstörung (Koronare Herzkrankheit) zur Anwendung.
Nuklearmedizin Knochenscan
Knochen-Szintigraphie

Knochen-Szintigraphie –  Einsatzgebiete: onkologische Fragestellungen bei der Suche nach Knochenmetastasen bei bösartigen Tumoren, z. B. Brustkrebs, Prostatakrebs, Lungenkrebs, Darmkrebs u. s. w.

  • Knochentumore
  • Rheuma-Erkrankung mit Gelenkbeteiligung
  • Gelenkarthrosen
  • Prothesenlockerung

 

Schilddrüsen-Szintigraphie Einsatzgebiete:

  • Schilddrüsen-Vergrößerung
  • „heiße“ oder „kalte“ Knoten
  • Prüfung der Schilddrüsenfunktion
  • Nachweis von Restgewebe nach einer Schilddrüsen OP
  • SD-Autoimmunerkrankung (Morbus Hashimoto)

Kontraindikationen

Keine Untersuchung mit jodhaltigen Röntgenkontrastmitteln 3 Monate vor einer Schilddrüsenuntersuchung! Barium-Kontrastmittel stellen kein Problem dar.
Eine Schwangerschaft sollte generell bei einer Szintigraphie bzw. bei jeder nuklearmedizinischen Untersuchung ausgeschlossen werden.