Termine:

Mo-Do: 8.00-17.30, Fr: 8.00-16.00
und nach telefonischer Vereinbarung

Telefon:

+43 1-4708626 0

Adresse:

Gersthofer Strasse 16, 1180 Wien

Alle Kassen und privat

CT – Computertomographie

CT – Computertomographie


Terminvereinbarung:erforderlich
Vorbereitung:erforderlich
Patienteninformationen:Kontraindikationen
CT Aufklärungsblatt
CT information (english)

Sie benötigen für die CT Untersuchung eine ärztliche Zuweisung , welche  chefärztlich zu bewilligen ist!  Bei Ihrem Untersuchungstermin benötigen Sie die
Original Zuweisung gemeinsam mit der chefärztlichen Bewilligung!
Selbstverständlich ist die CT-Untersuchung auch als Privatleistung möglich.

Funktionsprinzip

Unter CT – Computertomographie versteht man ein Schnittbildverfahren, welches mit Röntgenstrahlen arbeitet. Diese moderne Technik ermöglicht einen detaillierten Blick in den menschlichen Körper. Die Messzeit jeder Körperregion beträgt dabei nur wenige Sekunden.

Bei der sog. Spiraltechnik bewegt sich die Röntgenröhre (sie befindet sich in einem großen Ring gemeinsam mit Strahlendetektoren ) ununterbrochen um den Patienten und der Tisch, auf dem der Patient liegt wird kontinuierlich vorgeschoben. Ein Detektorsystem umkreist gleichzeitig den Patienten. Dadurch können Körperorgane in jeder Schicht aus nahezu allen Richtungen aufgenommen werden. Dies summiert sich auf hunderttausende von Messwerten, die ein Computer weiter verarbeitet. Das Ergebnis sind überlagerungsfreie Querschnittsbilder der untersuchten Körperregion. Sogenannte Multislice-Computertomographen können mehrere Schichten gleichzeitig aufnehmen. Somit konnten die Untersuchungszeiten stark verkürzt werden. Die Geräte der letzten Generation arbeiten strahlenreduziert.

In unserem Institut ist ein 64-Zeilen Multi Slice Computertomograph in Betrieb, derzeit einer der modernste Geräte im niedergelassenen Bereich!

Untersuchungsablauf

Entkleiden Sie sich bitte nach Anweisung unseres Personals und legen Sie metallische Gegenstände wie Schmuck, Büstenhalter mit Metallösen oder Piercings ab. Sie liegen meist in Rückenlage (abhängig von der zu untersuchenden Region) auf einer verschiebbaren Tischplatte, die sich langsam in die ringförmige Öffnung des Gerätes hineinbewegt. Das CT-Gerät gleicht eher einem Ring als einer „Röhre“, weshalb Sie sich nicht eingeengt fühlen und keine Platzangst haben müssen.

Bleiben Sie während der Untersuchung so entspannt und ruhig wie möglich liegen.  Wir sind die ganze Untersuchung akustisch und optisch mit Ihnen in Verbindung, über die Sprechanlage erhalten Sie genaue Atem-Anweisungen.

Kontrastmittel: Für manche CT-Untersuchungen ist die Gabe von Kontrastmittel nötig. Dies dient zur besseren Darstellung von Blutgefäßen, Raumforderungen oder Entzündungen. Das Kontrastmittel wird in die Armvene gespritzt. In der Regel sind alle Kontrastmittel gut verträglich und werden nach kurzer Zeit wieder über die Nieren ausgeschieden.
Wenige Menschen reagieren auf jodhaltige Kontrastmittel allergisch. Daher ist es von großer Wichtigkeit, daß Sie den Fragebogen vor Ihrer Untersuchung sorgfältig und genau ausfüllen, um mögliche Probleme noch vor der Untersuchung erkennen zu können.

Die Untersuchung selbst ist völlig schmerzfrei und die Dauer liegt je nach Aufwand, Vorbereitung bzw. unterschiedliche Lagerungen zwischen 2 bis 10 Minuten.

Vorbereitung (Seitenanfang)

ct-abdomen
Abdomen-CT

Für CT Untersuchungen mit Kontrastmittel:

  • drei Stunden vor der Untersuchung nicht essen (dh bitte  nüchtern kommen).
  • aktuellen Laborbefund mit Kreatinin- und TSH-Wert mitbringen (nicht älter als 3 Monate).
  • Falls Sie Diabetiker sind und Tabletten einnehmen (Metformin, Glucophage, Orabet, Meglucon, Diabetex, Arcana ), so müssen Sie diese zwei Tage vor der Untersuchung absetzen und dürfen erst einen Tag nach der Untersuchung wieder mit der Einnahme beginnen. Insulin-Spritzen stören nicht.

Frühere Röntgenbilder und Befunde der zu untersuchenden Region bitte mitnehmen.

Einsatzgebiete und Untersuchungsregionen

Besonders geeignet ist eine Computertomographie:

  • Thorax – Lunge – Brustraum
  • Oberbauch (wie Leber, Pankreas, Milz, Nieren)
  • Unterbauch
  • Schädel – Gehirn – Hals
  • Wirbelsäule
  • Nasennebenhöhlen – Ohr
  • Low-Dose CT
  • Rotationsmessung von Gelenken
  • Dental-CT für Implantate (mehr) **)
herz-ct
Computertomographie des Herzens:
  • Herz CT  = Darstellung der Herzkranzgefäße *)
  • Kalcium Scoring =  Bestimmung des Verkalkungsgrades *)
*) Kostenübernahme bei SVA, VA und BVA seit 2015, nicht bei GKK und KFA.
Wobei die KFA einen Teil der Untersuchungskosten dem Patienten refundiert.
**) Dental CT für Implantate wird teilweise von den Kassen nicht bezahlt.

 

Kontraindikation (Seitenanfang)

Eine Schwangerschaft sollte grundsätzlich vor einer Computertomographie ausgeschlossen werden

Informieren Sie uns bitte im Zuge der Anmeldung vor der Untersuchung:

  • bekannter Schilddrüsenerkrankung,
  • Kontrastmittelallergie gegen Jod,
  • bei eingeschränkter Nierenfunktion, Nierenfunktonsstörung
  • wenn Sie an Diabetes leiden.

Bis zu 3 Monate nach einer Untersuchung mit einem jodhältigen Kontrastmittel sollten keine Schilddrüsenuntersuchungen durchgeführt werden.